Festgeldzinsen im EU-Ausland

Die europäischen Zinsmärkte sind teilweise extrem fragmentiert. Da die Wirtschaft in vielen Ländern stärker wächst als in Österreich und somit von den Unternehmen mehr Kredite benötigt werden, haben die Banken einen erhöhten Bedarf an Refinanzierung, unter anderem in Euro.

Die höheren Zinsen in anderen europäischen Ländern kommen weiterhin insbesondere durch dortige makroökonomische Faktoren zu Stande. Im Allgemeinen sind diese Faktoren folgende:

  • Inflationsentwicklung – zukünftige Preissteigerungsraten sind für die Festgeldzinsstruktur von besonderem Interesse
  • Konjunkturentwicklung – weitere Treiber sind das Konsumverhalten und die generelle konjunkturelle Entwicklung des lokalen Marktes
  • Leitzinsniveau – der Leitzins der EZB, aber auch andere Markt-Zinssätze wie der EURIBOR oder EONIA haben Einfluss auf die Höhe der Festgeldzinsen
  • Markterwartungen an das zukünftige Zinsniveau – die mittel- und langfristigen Erwartungen der Marktteilnehmer, welche sich in den Zinsstrukturkurven widerspiegeln, haben ebenfalls Einfluss auf das derzeitige Zinsniveau
Zinsraten für ausgewählte Festgeldangebote von Savedo-Partnerbanken