Zurück zum Finanzlexikon

Länder-Rating

Als Länder-Rating oder Ratingcodes werden die von verschiedenen Kredit-Ratingagenturen vergebenen Bonitätsnoten bezeichnet, die Auskunft über die Kreditwürdigkeit von Ländern, Banken und Wirtschaftsunternehmen geben sollen. Neben den Bewertungen durch die marktdominierende Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) sind auch die Ratings der Unternehmen Moody’s und Fitch Ratings von globaler Bedeutung. Zusammen werden diese Agenturen als „Die Großen Drei“ (engl. big three) bezeichnet, sie beherrschen etwa 95 Prozent des Weltmarkts. Mithilfe der Bonitätsnoten werden die bewerteten Staaten und Institutionen in die Kategorien „Anlagewürdig“ (engl. investment grade) und „Spekulativ“ (engl. speculative grade) eingeteilt.

  • Die Bonitätsnoten der Agentur Standard & Poor‘s

    Länder-Rating „Anlagewürdig“

    AAA: Zuverlässige und stabile Schuldner, höchste Qualität
    AA Gute Schuldner, etwas höheres Risiko als AAA
    A: Wirtschaftliche Gesamtlage ist zu beachten
    BBB: Schuldner mittlerer Güte, momentan zufriedenstellend agierend

    Länder-Rating „Spekulativ“

    BB: Sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage
    B: Finanzielle Situation ist notorisch wechselhaft
    CCC: Spekulativ, niedrige Einnahmen des Schuldners
    CC: wie CCC
    C: wie CCC

    Ein angehängtes + oder ein stellen eine feinere Abstufung innerhalb der Bewertungsskala dar (AA+ ist demnach etwas besser als AA bzw. AA- etwas schlechter).


    Zurück zur Seitenübersicht

  • Die Bonitätsnoten der Agentur Moody’s

    Länder-Rating „Anlagewürdig“

    Aaa: Zuverlässige und stabile Schuldner höchster Qualität
    Aa: Gute Schuldner, etwas höheres Risiko als Aaa
    A: Wirtschaftliche Gesamtlage ist zu beachten
    Baa: Schuldner mittlerer Güte, die momentan zufriedenstellend agieren

    Länder-Rating „Spekulativ“

    Ba: Sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage
    B: Finanzielle Situation ist notorisch wechselhaft
    Caa: Spekulativ, niedrige Einnahmen des Schuldners

    Eine angehängte Ziffer zwischen 1 und 3 stellt eine feinere Abstufung innerhalb der Bewertungsskala dar (1 bedeutet, dass sich die Bewertung im oberen Drittel der jeweiligen Note befindet, 2 und 3 stehen für das mittlere und untere Drittel).


    Zurück zur Seitenübersicht

  • Die Bonitätsnoten der Agentur Fitch Ratings

    Länder-Rating „Anlagewürdig“

    AAA: Schuldner höchster Bonität
    AA: Sichere Anlage, längerfristig etwas schwerer einzuschätzen
    A: Sichere Anlage, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten
    BBB: Durchschnittlich gute Anlage. Bei Verschlechterung der Gesamtwirtschaft ist aber mit Problemen zu rechnen

    Länder-Rating „Spekulativ“

    BB: Spekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage ist mit Ausfällen zu rechnen
    B: Hochspekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage sind Ausfälle wahrscheinlich
    CCC: Nur bei günstiger Entwicklung sind keine Ausfälle zu erwarten
    CC: Hohes Risiko von Zahlungsausfällen
    C: Nahe Zahlungsausfall/Insolvenz

    Ein angehängtes + oder ein stellen eine feinere Abstufung innerhalb der Bewertungsskala dar (AA+ ist demnach etwas besser als AA bzw. AA- etwas schlechter).


    Zurück zur Seitenübersicht