Zurück zum Finanzlexikon

Geldanlage in Schweden

Seit langem ist Schweden für viele Deutsche aufgrund der freundlichen und offenen Menschen sowie der starken Naturverbundenheit ein beliebtes Reiseziel. Zusammen mit anderen skandinavischen Ländern hat sich Schweden in den letzten Jahrzehnten auch zu einem interessanten und attraktiven Finanzmarkt entwickelt, weshalb auch deutsche Anleger nach Geldanlagemöglichkeiten im Königreich Schweden Ausschau halten. 

  • Schwedische Einlagensicherung

    Auch für das Königreich Schweden gelten die einheitlichen Richtlinien zur Europäischen Einlagensicherung. Der Einlagenschutz der Europäischen Union sieht vor, dass Kundeneinlagen bis zu einer Höchstsumme von 100.000 Euro zu 100 Prozent abzusichern sind. Somit greifen im Falle einer Bankeninsolvenz die Schutzmechanismen der Einlagensicherung, das heißt, es muss eine Rückerstattung der Kundeneinlagen innerhalb von 20 Werktagen erfolgen.

    Die verantwortliche Einrichtung namens "Riksgälden" (deutsch: Reichsschuldenverwaltung) unterliegt dem schwedischen Finanzministerium und fungiert zeitgleich als eine intern agierende Bank der Regierung Schwedens. Im Jahre 1989 wurden diese Aufgaben auf die Riksgälden von der Reichsbank übertragen, welche heute weiterhin als Zentralbank agiert.


    Zurück zur Seitenübersicht